Friseure arbeiten dicht am Menschen, daher entschied sich ein Geschäftsinhaber im Landkreis Cuxhaven nach einem Coronafall, seinen Laden lieber zu schlioeßen.

Friseure arbeiten dicht am Menschen, daher entschied sich ein Geschäftsinhaber im Landkreis Cuxhaven nach einem Coronafall, seinen Laden lieber zu schlioeßen.

Foto: dpa-tmn

Cuxland

Corona: Friseur im Landkreis schließt Geschäft

8. Juni 2020 // 13:57

Ein Friseur im südlichen Landkreis Cuxhaven hat sein Geschäft vorübergehend geschlossen. Eine Mitarbeiterin soll sich infiziert haben.

Schließung ist Vorsichtsmaßnahme

Der Friseur hat sich dazu entscheiden, seinen Laden vorsichtshalber vorübergehend nicht zu öffnen. Das Gesundheitsamt hatte keine Schließung angeordnet. Die Kreishandwerkerschaft bestätigte die Situation.

Gesundheitsamt informiert Kunden

Die Kunden, die dort nach einem Haarschnitt als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft worden sind, wurden vom Gesundheitsamt Cuxhaven informiert - sie müssen sich in Quarantäne begeben und sich testen lassen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1404 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger