Eine Plexiglaswand im Sekretariat des Kreisgymnasiums Wesermünde hat Schulleiterin Birgit Becker bereits aufstellen lassen. Durch das Hilfspaket des Landes könnten bald weitere Modelle für die Klassenräume hinzukommen.

Eine Plexiglaswand im Sekretariat des Kreisgymnasiums Wesermünde hat Schulleiterin Birgit Becker bereits aufstellen lassen. Durch das Hilfspaket des Landes könnten bald weitere Modelle für die Klassenräume hinzukommen.

Foto: Lothar Scheschonka

Cuxland

Corona-Schutz: Schulen im Cuxland haben die Qual der Wahl

18. November 2020 // 17:33

Für den Corona-Schutz an niedersächsischen Schulen stellt das Land 45 Millionen Euro bereit. Was wollen die Schulen im Cuxland mit dem Geld machen?

Ruhe statt Aktionismus in den Schulen

“Wir warten jetzt erstmal ab“, sagt Henrike Hallmann, Leiterin der Oberschule Dorum. So wie ihr geht es vielen Schulleitern im Cuxland. Statt Aktionismus an den Tag zu legen, wollen sich die Verantwortlichen das Angebot aus Hannover meist in Ruhe anschauen und dann geeignete Schutzmaßnahmen wie neue Plexiglaswände oder Atemmasken auswählen.

20 Millionen Euro für Schutzausstattungen

Am Dienstag hatte das Land Niedersachsen angekündigt, 45 Millionen Euro für die rund 3000 Schulen im Land bereitzustellen, um weiter einen Präsenzunterricht zu gewährleisten. Allein 20 Millionen Euro stehen für Schutzausstattungen bereit, mit den restlichen 25 Millionen Euro können die Schulen für ein halbes Jahr rund 5000 pädagogische Mitarbeiter auf 450-Euro-Basis zur Unterstützung der Lehrkräfte einstellen.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1033 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger