Frühestens Anfang 2022 könnte am Alten Fischereihafen in Cuxhaven mit den ersten Bauprojekten begonnen werden.

Frühestens Anfang 2022 könnte am Alten Fischereihafen in Cuxhaven mit den ersten Bauprojekten begonnen werden.

Foto: Thomas Sassen

Cuxland

Cuxhaven: Fischereihafen-Planer müssen Extrarunde drehen

Von Thomas Sassen
16. Juli 2020 // 09:05

Die Leute blieben stehen und freuten sich an der Live-Musik des Duos „Flow“. Das war am Wochenende, ein kleiner Vorgeschmack darauf, wie sich der Alte Fischereihafen (AFH) in Zukunft „anfühlen“ könnte. Bis dort die Post abgeht und die Menschen auf der Kaimauer tanzen können, wird es noch ein bisschen dauern.

Wer bremst wirklich?

Bedenken zweier beteiligter Genehmigungsbehörden machen eine Überarbeitung der Bauleitplanung und eine erneute Auslegung notwendig. Eine mehrmonatige Verzögerung ist die Folge. Die Parteien werfen sich gegenseitig vor, zu bremsen.

Verzögerung bei Verfahren bis Ende 2020

Statt vor der Sommerpause rechnet Oberbürgermeister Uwe Santjer jetzt erst zum Jahresende mit einem erfolgreichen Abschluss des umfangreichen Bauleitplanverfahrens und damit für Baurecht für den AFH. Über 1000 Seiten umfasst die Ratsvorlage inzwischen. Die Hintergründe erläuterten Santjer und Baudezernent Martin Adamski am Montag im Gespräch mit unserer Zeitung. Mit dabei war Investor Norbert Plambeck. Der ist zwar enttäuscht, dass es nun noch einmal länger dauert, aber gleichzeitig interessiert daran, dass das Verfahren rechtssicher zu Ende gebracht wird.

Mehr dazu lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1484 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger