Blick vom Kaemmererplatz in die Cuxhavener Fußgängerzone Nordersteinstraße: Wo sich heute ein Geschäft ans nächste reiht (rechts), stand früher das Karstadt-Kaufhaus. Das Umfeld wurde von der Stadt neu gestaltet, um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen.

Blick vom Kaemmererplatz in die Cuxhavener Fußgängerzone Nordersteinstraße: Wo sich heute ein Geschäft ans nächste reiht (rechts), stand früher das Karstadt-Kaufhaus. Das Umfeld wurde von der Stadt neu gestaltet, um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen.

Foto: Photographer:Heike Leuschner

Cuxland

Cuxhaven, Karstadt und eine Perspektive

19. August 2020 // 18:05

Bremerhaven verliert sein Karstadt-Kaufhaus. Wie ist die Lage in Cuxhaven? Die Stadt hat einen ähnlichen Dämpfer bereits 2009 erlebt.

„Vergleichbarer Schock“

„Seinerzeit war das für uns natürlich ein vergleichbarer Schock, wie ihn jetzt Bremerhaven erlebt. Na klar, hat uns das Schwierigkeiten bereitet, weil das Kaufhaus viele Menschen in die Nordersteinstraße gezogen hat“, sagt Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer (SPD).

Investor gefunden

Aber die Stadt hatte Glück. Innerhalb weniger Jahre wurde einen Investor gefunden, der das alte Karstadtgebäude abgerissen hat und neue Geschäfte im Stil einer Passage gebaut hat.

Das komplette Interview findet ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1463 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger