Was muss, das muss: Pferde lassen auch auf der Straße gerne mal ein paar „Äpfel“ fallen. Das war offenbar der Grund für einen Autofahrer in Sahlenburg, die Beherrschung zu verlieren.

Was muss, das muss: Pferde lassen auch auf der Straße gerne mal ein paar „Äpfel“ fallen. Das war offenbar der Grund für einen Autofahrer in Sahlenburg, die Beherrschung zu verlieren.

Foto:

Cuxland

Cuxhaven-Urlaub endet für Pferd Dacapo mit Verletzungen

Von Andreas Schoener
26. Oktober 2016 // 09:00

Mit Verletzungen an den Beinen endete für Dacapo ein Ausritt im Cuxhaven-Urlaub. Das Pferd wurde nach Angaben seiner Besitzerin im Stadtteil Sahlenburg von einem Auto gefährdet. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr.

Gefahr durch Hupen

Dacapos Besitzerin Anja Groenhagen erzählt: „Der Autofahrer kam mit hoher Geschwindigkeit von hinten. Ich habe ihm Zeichen gegeben, dass er abbremsen soll.“  Statt langsamer zu werden, soll sich der Fahrer eines roten Kleinwagens von hinten den Pferden genähert und diese durch Hupen und dichtes Auffahren gefährdet haben.

Polizei ermittelt wegen Nötigung

Die Pferde ergriffen daraufhin panisch die Flucht, wobei sich Dacapo am Bein verletzte. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs gegen einen 62-jährigen Fahrzeughalter. Die Ermittlungen dauern an. Laut Auskunft der Pferdebesitzerin soll sich der Mann über die Verschmutzung der Straße durch den Pferdemist beschwert haben. „Erst als er mitbekommen hat, dass ich mit der Polizei telefoniere, ist er abgehauen", sagt Groenhagen.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1874 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger