Die Hilfe für Flüchtlinge im Mittelmeer, hier bei Libyen, sorgte im Cuxhavener Kreistag für heftige Diskussionen.

Die Hilfe für Flüchtlinge im Mittelmeer, hier bei Libyen, sorgte im Cuxhavener Kreistag für heftige Diskussionen.

Foto: Laurin Schmid/SOS Mediterranee/dpa

Cuxland

Cuxhavener Kreistag stimmt für Unterstützung der "Seebrücke"

Von Kristin Seelbach
13. Juni 2019 // 08:00

Für heftige Diskussionen im Cuxhavener Kreistag hat am Mittwoch ein Antrag der Grünen gesorgt. In diesem forderte die Partei, dass der Kreis die Initiative "Seebrücke" unterstützt. Diese setzt sich für Flüchtlinge ein, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten. 

Kritik der AfD

Die Mehrheit des Kreistages unterstützte diesen Antrag, die CDU enthielt sich bei der abschließenden Abstimmung. Nur die fünf AfD-Politiker im Kreis stimmten gegen den Vorschlag. Unter anderem argumentierte die Partei damit, dass diese Unterstützung eine regelrechte "Flüchtlingsschwemme" auslösen könne und zudem durch die Flüchtlinge die Zahl der Straftaten und Krankheiten in Deutschland steige.
Wie die übrigen Kreistagspolitiker auf die Worte der AfD reagierten und wie Landrat Kai-Uwe Bielefeld sich positionierte, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1415 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger