Eckhardt Bock mit dem Notfall-Buch.

Eckhardt Bock mit dem Notfall-Buch.

Foto: Schröder

Cuxland

Cuxland: Im Notfall tröstet der Seelsorger

27. März 2021 // 13:30

Notfallseelsorger – das sind im Kirchenkreis Wesermünde 23 Pastorinnen und Pastoren und ein Diakon. Einer von ihnen ist Eckhard Bock.

„Im ersten Moment habe ich gedacht: ‚Was will der denn hier?“ Aber dann war ich sehr froh, dass es jemanden gab, der klar denken konnte. Ich wusste ja noch nicht mal, wie das Licht angeht.“ So beschreibt Arne Micheel seine erste Begegnung mit Notfallseelsorger Eckhard Bock vor vier Jahren.

Der Beverstedter Pastor saß bei Micheels am Tisch, weil an jenem Morgen ein Sohn der Familie bei einem schweren Autounfall ums Leben gekommen war.

Pflicht für jeden Pastor

„Liegen nicht besondere Gründe vor, ist es als Pastorin oder Pastor bei uns verpflichtend, sich in der Notfallseelsorge zu engagieren. Das hat die Kirchenkreiskonferenz so beschlossen“, sagt Pastor Bock. Eine Woche dauert in der Regel der Bereitschaftsdienst, dann wandert die Bereitschaft über das Notfallhandy zum nächsten Kollegen. Zu 30 bis 40 Einsätzen im Jahr werden die Seelsorger gerufen. „Das hört sich jetzt erst einmal nicht so viel an“, sagt Bock. „Aber das bedeutet ungefähr alle zehn Tage einen Notfall.“

Wie ein Notfallseelsorger vor Ort helfen kann, und woran er merkt, dass er wieder gehen kann, lest Ihr am 28. März 2021 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
525 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger