Corina Pérez vom Kinder- und Jugendärztlichen Dienst untersucht ein schulpflichtiges Kind.

Corina Pérez vom Kinder- und Jugendärztlichen Dienst untersucht ein schulpflichtiges Kind.

Foto: Teschner/Landkreis

Cuxland

Cuxland: Kreis-Amt testet die Schulreife

17. April 2021 // 13:32

Auch in diesem Jahr sind die Schuleingangsuntersuchungen im Landkreis Cuxhaven aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkt möglich.

Darauf weist die Kreisverwaltung hin. Solange die geltenden Bestimmungen dies zulassen, soll nun lediglich mit Schwerpunkt auf Kinder mit ungeklärtem Förderbedarf ein Teil der Schulanfänger in den kommenden Wochen zu einer Untersuchung eingeladen werden.

2020: 500 Kinder nicht untersucht

Die Schuleingangsuntersuchungen des Kinder- und jugendärztlichen Dienstes sind ein wichtiger Bestandteil bei der Beurteilung der Schulreife. Bereits im vergangenen Jahr hat jedoch die Pandemie Einfluss auf diese Untersuchungen genommen. Etwa 500 der etwa 1800 Schulanfänger konnten für das Schuljahr 2020/21 nicht mehr in Augenschein genommen werden.

Wie die Kinder mit dem nicht eindeutigen Förderbedarf ermittelt wurden, und an wen sich Eltern bei Fragen wenden können, lest Ihr am 18. April 2021 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
676 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger