1921 gründet Karl Pülschen sein Unternehmen in Stinstedt mit einem Kolonialwarengeschäft.

1921 gründet Karl Pülschen sein Unternehmen in Stinstedt mit einem Kolonialwarengeschäft.

Foto: pr

Cuxland

Cuxland: Was aus Pülschens 100-Jahr-Feier wird

Autor
Von nord24
6. Februar 2021 // 16:50

1921 eröffneten Karl und Annie Pülschen in Stinstedt einen Gemischtwarenladen. Heute ist das Geschäft für ganz besondere Produkte bekannt.

Als 1951 der Schützenverein Stinstedt gegründet wurde, erkannten die Geschäftsinhaber eine Marktlücke, nahmen Luftgewehre und Schießscheiben in ihr Sortiment auf und betrieben von da an auch Handel mit Sportwaffen. Nicht viel später kamen Pokale, Urkunden und andere Ehrenpreise hinzu. Aber Pülschen ist nicht nur bis weit über die Grenzen der Gemeinde Loxstedt hinaus ein Begriff für Sportschützen und Jäger geworden, sondern auch für Kunden, die Dekorationen oder Geschenke suchen.

„Hatten alles so schön geplant“

Ein großes Fest zum 100-jährigen Bestehen wird es wegen der Corona-Pandemie zurzeit nicht geben. „Wir hatten alles so schön geplant, aber das ist ja nun leider nicht möglich. Aber wir werden die Feier nachholen,“ versichern Linda Ahrens, Inga Torney und Carmen Berthold, die die Firma seit 2017 in der vierten Generation führen.

Wie sich die Firma Pülschen im Laufe der Jahrzehnte gewandelt hat, und warum der Laden zwischenzeitlich eine Eierannahmestelle war, lest Ihr lest Ihr am 7. Februar 2021 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
462 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger