Wir haben dem Weihnachtsmann, äh Paketboten, versprochen, dass er anonym bleibt. Daher ein Symbolfoto.

Wir haben dem Weihnachtsmann, äh Paketboten, versprochen, dass er anonym bleibt. Daher ein Symbolfoto.

Foto: imago

Cuxland

Cuxland: Wenn der Paketbote Weihnachtsmann wird

Von Martin Rost
22. Dezember 2018 // 11:00

Eigentlich kennen wir den Weihnachtsmann in roter Kutte und mit weißem Bart. Er kommt mit Schlitten und Rentieren vom Nordpol durch die Luft geflogen. Das sieht heute vielerorts wie im Cuxland anders aus.

Paketbote im Cuxland

In Uniform und meistens ohne Bart steht er vor der Tür. In der Hand ein Päckchen. Es ist der Paketbote. Anders als der Weihnachtsmann, kommt der im weißen oder braunen oder gelben Transporter vom Verteilerzentrum. So wie Rico, der seit 13 Jahren im Cuxland Paketbote ist.

Schwer beladen mit Geschenken

"Drei bis vier Wochen vor Weihnachten geht es los", erzählt Rico. Dann würde er merken, dass Feiertage vor der Tür stehen. An gewöhnlichen Tagen liefere er um die 100 Päckchen aus. Im Dezember sind es täglich an die 150. An den Absendern würde er Geschenke erkennen. "Toys 'R' Us" sei ein eindeutiger Hinweis auf ein Geschenk für Kinder.
Wie so ein Tag von Rico als Weihnachtsmann aussieht und was ihm dabei so widerfährt, lest Ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

372 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger