Die Gasversorgung wird an vielen Orten von L- auf H-Gas umgestellt. Auch Herde müssen dann umgerüstet oder ausgetauscht werden.

Die Gasversorgung wird an vielen Orten von L- auf H-Gas umgestellt. Auch Herde müssen dann umgerüstet oder ausgetauscht werden.

Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Cuxland

Cuxland schon zu großen Teilen auf H-Gas umgestellt

10. Oktober 2020 // 18:10

Die Gasumstellung von L-Gas auf H-Gas schreitet voran. Viele Gemeinden des Cuxlandes erhalten bereits die neue Gassorte, zwei Kommunen fehlen noch.

Die Gemeinde Wurster Nordseeküste und die Stadt Cuxhaven müssen noch umgestellt werden. „Wir haben in Land Wursten jetzt mehr als 99 Prozent der Gasgeräte erfasst. Wir prüfen also, welche Geräte es gibt und in welchem Zustand sie sind“, erläutert Jens Witthus, Geschäftsfeld Energienetze bei EWE Netz. Das heiße aber leider auch, dass immer noch nicht alle Geräte erfasst seien. Der Grund dafür: Die Monteure konnten noch nicht in alle Häuser gehen.

Zutritt mit Gerichtsbeschluss

„Wir sind in Verhandlungen mit den Eigentümern und haben ihnen mitgeteilt, dass wir Zutritt bekommen müssen – notfalls mit Gerichtsbeschluss und Polizei“, sagt Witthus. Es gehe dabei um Leben und Gesundheit der Bewohner, warnt der EWE-Netz-Mitarbeiter. „Bei Gasgeräten, die nicht für H-Gas vorbereitet sind, kann beispielsweise das hochgiftige Kohlenmonoxid austreten.“ Deswegen sei EWE Netz verpflichtet, jedes Gerät anzupassen.

Warum nicht alle Geräte umgestellt werden können und was die Besitzer dann tun sollten, lest Ihr in diesem kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
988 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger