Eine Verschiebung oder gar Absage des Deichbrand-Festivals in Nordholz spielt in den Gedanken der Verantwortlichen derzeit keine Rolle.

Eine Verschiebung oder gar Absage des Deichbrand-Festivals in Nordholz spielt in den Gedanken der Verantwortlichen derzeit keine Rolle.

Foto: Claudio Furlan/dpa

Cuxland

Corona: Wie stehts ums Deichbrand–Festival?

10. März 2020 // 20:00

„Absagen oder Verschieben sind keine Optionen.“ Das sagt Daniel Schneider, einer der Verantwortlichen des Deichbrand-Musikfestivals, auf die Frage von nord24, ob man sich im Zuge der Coronavirus-Epidemie schon Gedanken über das Nordholzer Festival, das vom 16. bis 19. Juli stattfinden soll, gemacht habe.

Besucher bekämen ihr Geld

Schneider: „Wir rechnen damit, dass die Bedrohung im Sommer nicht mehr so groß ist.“ Man hoffe auf das „saisonale Glück“. Außerdem sei es eine Veranstaltung im Freien und nicht in geschlossenen Räumen. Käme es doch so „krass“, dass bundes- oder weltweit Großveranstaltungen verboten würden, sei man gut versichert, die Besucher bekämen ihr Geld zurück.

Versicherte Veranstaltungen

Schon alleine um gegen witterungsbedingte Einflüsse gewappnet zu sein, sei man mittlerweile eine der am besten versicherten Veranstaltungen in Deutschland. Kritischer sei es für kleinere Veranstaltungen, zum Beispiel in den Hapag-Hallen in Cuxhaven. „Da ist es entscheidend, wie es in den kommenden Tagen und Wochen weitergeht.“

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7481 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram