Setzen sich gemeinsam für schnelles Internet ein (von links): Horst Meyer, Marcel Graw, Jörn Mangels, Hendrik Ehlers, Anke Ehlers und Ingo Bunjes.

Setzen sich gemeinsam für schnelles Internet ein (von links): Horst Meyer, Marcel Graw, Jörn Mangels, Hendrik Ehlers, Anke Ehlers und Ingo Bunjes.

Foto: Gehrke

Cuxland

Diese Dörfer in Beverstedt tun sich für schnelles Internet zusammen

Von Jens Gehrke
5. November 2018 // 08:00

Kransmoor und Langenfelde in der Gemeinde Beverstedt zählen zusammen nur 300 verstreute Haushalte. Doch die Anwohner wollen sich jetzt zusammentun, damit sie einen Glasfaser-Anschluss bekommen: Eine Bürgerinitiative hat sich schon gegründet.

Internetanschlüsse sind extrem langsam

Die Bürger der beiden Dörfer leiden unter extrem langsamen Internet. Die Anschlüsse bieten zwischen 1 bis 4 Mbit/s. Familien müssen sich absprechen, wer wann das Internet benutzt. Viele Online-Tätigkeiten sind unmöglich. Dort gibt es Firmen, die das Schneckeninternet kaum akzeptieren können. Zum Vergleich: Glasfaser-Verträge beginnen bei 200 Mbit/s.

Die Dörfer wollen zusammenhalten

Die Initiative weiß: Nur wenn fast alle Bürger mitmachen, ist einer der Glasfaser-Anbieter bereit, auch wirklich Leitungen in Kransmoor und Langenfelde zu verlegen.  "Wir setzen auf die Dorfgemeinschaft", sagen die Mitglieder der Bürgerinitiative. "Damit wir den Anschluss nicht verlieren und es Kransmoor und Langenfelde auch in 50 Jahren noch gibt."

Chancen sind gerade groß

Die Chancen stehen nicht so schlecht. Kransmoor und Langenfelde sind Ortsteile von Bokel – und dort bauen dieses Jahr gleich zwei Unternehmen das Glasfasernetz aus. Der Weg für die Baufirmen ist also nicht weit.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1415 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger