Das Wohnhaus des Hofes Linnemann in der Schiffdorfer Tegelstraße ist im Jahr 1904 errichtet worden. Bis auf das Dach hat es sich bis heute kaum verändert.

Das Wohnhaus des Hofes Linnemann in der Schiffdorfer Tegelstraße ist im Jahr 1904 errichtet worden. Bis auf das Dach hat es sich bis heute kaum verändert.

Foto: Albert

Cuxland

Dieser Schiffdorfer Hof entkam nur knapp den Bomben

Von nord24
15. Januar 2020 // 18:00

Wenn man sich von den Hauptstraßen in Schiffdorf entfernt, wird die ländliche Prägung des Ortes deutlich. Im Norden zum Beispiel steht der 1904 erbaute Hof Linnemann. Nur mit Glück überstand das Wohnhaus der gleichnamigen Familie den Bombenangriff der Engländer 1942. 

Scheune wird zerstört

Weniger Glück hatten viele der umliegenden Höfe und Häuser, viele von ihnen brannten vollständig ab. Auch die Scheune der Familie wurde durch ein Feuer zerstört. (mha)
Warum das Wohnhaus verschont blieb und warum nach dem Krieg bis zu zwölf Personen in dem Gebäude lebten, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1486 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger