Ein schönes Stück ist die Verkorkungsmaschine, die seit kurzem im Heimatmuseum Debstedt steht. Dietmar Klawonn (links) und Artur Burmeister sind stolz auf die zwei Zentner schwere Errungenschaft.

Ein schönes Stück ist die Verkorkungsmaschine, die seit kurzem im Heimatmuseum Debstedt steht. Dietmar Klawonn (links) und Artur Burmeister sind stolz auf die zwei Zentner schwere Errungenschaft.

Foto: Schoener

Cuxland

Dieses Schmuckstück findet im Debstedter Museum neue Heimat

24. September 2020 // 10:00

Nach umfangreicher Entrostung ist sie jetzt fertig, die Verkorkungsmaschine, die Fank Hülsemann aus Schiffdorf dem Heimatmuseum Debstedt gespendet hat.

Gründliche Handarbeit

Restaurariert haben die Verkorkungsmaschine in gründlicher Handarbeit die beiden Spadener Bernd Vogel und Dietmar Klawonn. In den Räumen an der Kirchenstraße in Debstedt soll das rund 100 Jahre alte Stück auf einem der nächsten Weinfeste vorgestellt werden.

Was es mit der Verkorkungsmaschine auf sich hat und warum Besucher noch eine Weile auf die Besichtigung werden warten müssen, erfahrt ihr am Donnerstag in der Nordsee-Zeitung und auf NORD|ERLESEN.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
567 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger