Hund Beckitt hat Rattengift gefressen und ist daran gestorben.

Hund Beckitt hat Rattengift gefressen und ist daran gestorben.

Foto: privat

Cuxland

Donnern: Trauer um Jagdhund Beckitt

Von Kristin Seelbach
21. Oktober 2019 // 08:00

Jaghund Beckitt von Besitzer Hannes Ledebur aus Donnern (Gemeinde Loxstedt) ist nur fünf Jahre alt geworden. Der Vierbeiner starb an einer Vergiftung, ausgelöst durch Rattengift, dass der Hund irgendwo draußen gefressen haben muss. Hannes Ledebur will nun andere Tierbesitzer warnen.

Beckitt gehörte zur Familie

Die Trauer sitzt tief bei Beckitts Besitzer. Hat er den Hund doch von klein auf aufgezogen, ihn ausgebildet. Denn der Vierbeiner, der zur Rasse der Schwarzwildbracken zählt, war nicht nur ein echtes Familienmitglied, sondern auch wichtiger Helfer bei Ledeburs Arbeit als Jäger und Naturschutzwächter auf der Luneplate.

Suche nach Zeugen

Vermutlich in der Nähe eines Feldes hat Beckitt das Gift gefressen, an dem er wenige Tage später gestorben ist. Polizei und Hundebesitzer bitten nun um Hinweise. Wer etwas Auffälliges in der Region gesehen hat, möge sich bei der Polizei Schiffdorf, 04706 9480 melden.
Die ganze Geschichte von Beckitt und wie es nun für Hannes Ledebur weitergeht, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10545 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram