Wüste Drohungen und obszöne Zeichnungen: Die verschmierte Hausfassade im Ortskern von Drangstedt ist für viele Bürger ein Ärgernis. Auch für den Ortsrat.

Wüste Drohungen und obszöne Zeichnungen: Die verschmierte Hausfassade im Ortskern von Drangstedt ist für viele Bürger ein Ärgernis. Auch für den Ortsrat.

Foto: Schoener

Cuxland

Drangstedt: Schandfleck beschäftigt jetzt sogar den Ortsrat

Von Andreas Schoener
7. April 2016 // 14:26

Schon seit Monaten sorgt die Fassade eines leerstehenden Hauses an der Hauptstraße in Drangstedt für Unmut in der Bevölkerung. Obszöne Sprüche und wüste Drohungen sind dort in roter Farbe auf weißem Grund gut sichtbar  - auch für die zahlreichen Autofahrer, die tagtäglich durch die Ortsmitte müssen. Die Verschandelungen beschäftigten jetzt sogar den Ortsrat.

"Leider kein Einvernehmen"

Ortsbürgermeister Rafael Platek (CDU) machte vor den Mitgliedern des Gremiums deutlich, dass man sich intensiv um ein "vernünftiges Erscheinungsbild" der Ortsmitte bemühe. Zu diesem Zweck führe er regelmäßig Gespräche mit dem Bürger. Mit dem Eigentümer besagten Hauses sei bislang "leider kein Einvernehmen" erzielt worden. Drangstedter Bürger hätten sich nach Angaben des Ortsbürgermeisters sogar angeboten, Farbe zu kaufen um in Eigenarbeit die Hauswand zu überstreichen. Platek: "Diese gute Idee wurde allerdings vom Besitzer abgelehnt."

Vorerst weiterhin gut sichtbar

Auch wenn der Schandfleck vorerst weiterhin für alle Vorbeifahrer sichtbar bleiben wird - Rafael Platek gibt die Hoffnung nicht auf, dass diese Verschmierungen bald beseitigt werden können.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

289 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger