Adolf Heins (links)  und Klaszinus Franke haben alle Hände voll zu tun an diesem Morgen. Die beiden Mitarbeiter einer Fachfirma aus dem Landkreis Cloppenburg montieren im Berufsverkehr neue Schutzplanken auf der Landesstraße 120 zwischen Drangstedt und Debstedt. Foto Schoener

Adolf Heins (links) und Klaszinus Franke haben alle Hände voll zu tun an diesem Morgen. Die beiden Mitarbeiter einer Fachfirma aus dem Landkreis Cloppenburg montieren im Berufsverkehr neue Schutzplanken auf der Landesstraße 120 zwischen Drangstedt und Debstedt. Foto Schoener

Foto:

Cuxland

Drangstedt: Schutzplanken an der Landesstraße 120

Von Andreas Schoener
24. November 2015 // 14:51

Die Arbeiten laufen auf Hochtouren: Auf der Landesstraße 120 zwischen Drangstedt und Debstedt werden zur Stunde neue Leitplanken montiert. Betroffen ist eine Strecke von insgesamt 1700 Metern. Die neuen Planken sollen die Verkehrssicherheit auf der vielbefahrenen Trasse erhöhen.

Die neuen Schutzplanken sind elastischer

Die alten Systeme an den Straßenrändern waren veraltet und mussten deshalb abgebaut werden. Die neuen Schutzplanken sind elastischer, teilte das Straßenbauamt in Stade auf Anfrage mit und sprach in diesem Zusammenhang von der "Reduzierung der Abprallenergie". Auch die Pfosten haben an Gefährlichkeit verloren, weil sie abgerundet sind und deshalb keine scharfen Kanten mehr aufweisen, was besonders bei Motorradunfällen die Verletzungsgefahr senkt.

Maßnahmen kosten rund 57000 Euro

Die Kosten für die neuen Schutzplanken auf dem Teilstück der Landesstraße betragen insgesamt rund 57 000 Euro. Zwischen den Ortschaften Drangstedt und Beers sollen nach Angaben des Straßenbauamtes jedoch keine Schutzplanken aufgestellt werden. Dies bestätigte Geschäftsbereichsleiter Hans-Jürgen Haase und verwies auf entsprechende Absprachen, die gemeinsam mit der Polizei und den Behörden vor Ort getroffen worden seien.

Hans-Jürgen Haase: "Schwere Schäden"

Demnach erscheint den Beteiligten die Straße gerade in diesem Teilbereich schon schmal genug. "Unfälle an Leitplanken richten auf solchen Strecken unter Umständen schwere Schäden an, wenn die verunglückten Fahrzeuge an den Planken abprallen und in den Gegenverkehr geraten", sagte Haase.

Arbeiten sind bis Dienstag beendet

Die neuen Schutzplanken zwischen Drangstedt und Debstedt sollen  - nach einer kleinen Unterbrechung aufgrund der Arbeiten an der Autobahnanschlussstelle  - bis Dienstag beendet sein.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7069 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram