Ob und wie es mit seinem Betrieb weitergeht, weiß Sven von Glahn noch nicht. Dem Milchbauern aus Debstedt fehlen 40 Hektar, um die Auflagen der Düngeverordnung zu erfüllen.

Ob und wie es mit seinem Betrieb weitergeht, weiß Sven von Glahn noch nicht. Dem Milchbauern aus Debstedt fehlen 40 Hektar, um die Auflagen der Düngeverordnung zu erfüllen.

Foto:

Cuxland

Düngeverordnung setzt Cuxland-Bauern unter Druck

Von Inga Hansen
13. Januar 2020 // 18:34

Die Düngeverordnung heizt den Kampf um Acker- und Weideflächen an. Auch im Cuxland. Milchbauer Sven von Glahn braucht jetzt 40 Hektar mehr, um die Auflagen zu erfüllen.

160 Hektar reichen nicht mehr aus

Von Glahn bewirtschaftet einen 100-Kuh-Betrieb in Debstedt mit 160 Hektar Wiesen und Äcker, ein Großteil davon Pachtland. Aber das reicht nicht. Weil er nur eine bestimmte Menge Stickstoff pro Hektar auf seine Felder ausbringen darf.
Warum die Fläche von von Glahn nicht mehr ausreicht und wie es nun mit seinem Betrieb weitergeht, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1818 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger