Kein reinkommen: Näher kommt man dem Areal des Düringer Fleischkontors in diesem Tagen kaum. Sicherheitskräfte riegeln das Gelände des Schlachtbetriebs ab, auf dem es zu einem Corona-Ausbruch kam.

Kein reinkommen: Näher kommt man dem Areal des Düringer Fleischkontors in diesem Tagen kaum. Sicherheitskräfte riegeln das Gelände des Schlachtbetriebs ab, auf dem es zu einem Corona-Ausbruch kam.

Foto: Arnd Hartmann

Cuxland

Düringer Fleischkontor: 3 weitere Infizierte

14. Januar 2021 // 19:14

Nachdem am Mittwoch bekannt wurde, dass es im Düringer Fleischkontor zu einem Corona-Ausbruch kam, geraten die Arbeitsbedingungen in den Fokus.

Insgesamt 27

Am Donnerstag wurden dem Landkreis aus dem Fleischkontor drei weitere Infektionen gemeldet. Damit haben sich insgesamt 27 der rund 230 Beschäftigten mit dem Coronavirus infiziert.

Sorge um Lohn

Nachdem bekannt wurde, dass es sich bei den Infizierten überwiegend um sogenannte Reiserückkehrer aus Risikogebieten handelt, machen sich betroffene Arbeiter sorgen um ihren Lohn. Der Betrieb weist währenddessen Kritik an den Arbeitsbedingungen zurück.

Was das Unternehmen dazu sagt, erfahrt ihr auf NORD|ERLESEN und in der Freitagsausgabe der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
104 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger