Eike Kohlmetz-Jebram vor dem Sperrmüll, der seit über einem Monat in seiner Hauseinfahrt in Bad Bederkesa steht. Seit Monaten liegt die Familie mit der für den Landkreis zuständigen Entsorgerfirma Nehlsen im Clinch.

Eike Kohlmetz-Jebram vor dem Sperrmüll, der seit über einem Monat in seiner Hauseinfahrt in Bad Bederkesa steht. Seit Monaten liegt die Familie mit der für den Landkreis zuständigen Entsorgerfirma Nehlsen im Clinch.

Foto: Jannik Sauer

Cuxland

Ein Müllberg, der nicht verschwindet

29. Juli 2020 // 15:05

Eine Familie in Bad Bederkesa sitzt seit einem Monat auf ihrem Sperrmüll. Sie und der Entsorger schieben sich gegenseitig die Schuld an der „Posse“ zu.

Zu viel Sperrmüll ist das Problem

Die für den Landkreis Cuxhaven zuständige Entsorgerfirma Nehlsen behauptet, ihre Mitarbeiter haben bei der Abholung mehr als die angemeldete Menge Sperrmüll vorgefunden. Die Familie dementiert und vermutet, dass ihr Schicksal kein Einzelfall ist.

Wie die Sperrmüllabfuhr im Landkreis in Zeiten der Corona-Krise lief, erfahrt ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1769 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger