Ärgern sich nicht nur über den Aufwand, das Geld für die Monatstickets vom Landkreis erstattet zu bekommen: Kathrin Dräger (links) und Jana Heinrichs aus Neuenwalde.

Ärgern sich nicht nur über den Aufwand, das Geld für die Monatstickets vom Landkreis erstattet zu bekommen: Kathrin Dräger (links) und Jana Heinrichs aus Neuenwalde.

Foto: Schoener

Cuxland

Eltern ärgern sich über Schülerfahrtkosten in Geestland

Von Andreas Schoener
8. Oktober 2019 // 08:00

Die Kinder von Jana Heinrichs und Kathrin Dräger aus Neuenwalde gehen auf das Niedersächsische Internatsgymnasium (NIG) in Bad Bederkesa. Damit Heinrichs und Dräger die Kosten für die Bustickets zurückbekommen, müssen sie jedes Ticket aufkleben und beim Landkreis einreichen. Doch die Mütter ärgern sich noch über einen anderen Punkt.

Unterschiedliche Tarifzonen

60 Euro pro Kind und Monat müssen die beiden zahlen. Würden die Kinder das Langener Gymnasium besuchen, würde der Landkreis die Schülerbeförderung übernehmen. Die Schulen liegen in zwei unterschiedlichen Tarifzonen. Die Mütter fühlen sich durch das Tarifzonenmodell in ihrer freien Schulwahl eingeschränkt.

Nur den Beitrag zur nahen Schule

Andreas Wehber ist beim Landkreis Cuxhaven zuständig für die Schülerbeförderung. Er sagt, beim Durchqueren der verschiedenen Tarifzonen müsse eben entsprechend mehr gezahlt werden. "Der Landkreis zahlt den Eltern immer nur den Betrag zur nächstgelegenen Schule, in diesem Falle zum Gymnasium Langen.“
Was Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger (SPD) zu dem Fall sagt, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1723 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger