Den Wunsch nach einer zweiten Schlafampel auf der Hauptstraße Bokel (L 134) im Bereich zwischen der Bokeler Schulstraße und Seebeckstraße machen die Kinder der Grundschule und des Kindergartens deutlich. Vertreter aus Politik, Kita und Grundschule unterstützen sie dabei.

Den Wunsch nach einer zweiten Schlafampel auf der Hauptstraße Bokel (L 134) im Bereich zwischen der Bokeler Schulstraße und Seebeckstraße machen die Kinder der Grundschule und des Kindergartens deutlich. Vertreter aus Politik, Kita und Grundschule unterstützen sie dabei.

Foto: Palme

Cuxland

Enttäuschung in Bokel: Keine Erlaubnis für zweite Ampel

Von Jens Gehrke
27. November 2019 // 12:00

Nachdem sich die Beverstedter Politik gemeinsam dafür ausgesprochen hatte, eine zweite Ampel in Bokel zu errichten, schien es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die Bauarbeiten an der Hauptstraße zwischen Bokeler Schulstraße und Seebeckstraße beginnen. Doch jetzt steht fest: Nach Gesetzeslage und Statistik darf dort keine Ampel aufgestellt werden.

Zu wenige Nutzer

Den Wunsch nach einer zweiten Schlafampel auf der Hauptstraße Bokel (L 134) im Bereich zwischen der Bokeler Schulstraße und Seebeckstraße kommt von den Kindern der Grundschule und des Kindergartens und deren Eltern. Vertreter aus Politik, Kita und Grundschule unterstützen sie dabei.

Keine Rechtfertigung für Ampel

Doch die erste Überprüfung durch Landkreis, Landesbehörde und Polizei ergab: Die Zahlen der Fußgänger und Autos rechtfertigten nicht, dass an der Stelle der Hauptstraße eine Ampel errichtet werde. Eine Ampel steht bereits beim Netto-Markt.
Was die Politik nun tun will, damit hier doch noch eine Ampel errichtet wird, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
940 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger