Ortsratsmitglied Andy Schröder, Ortsbürgermeister Günter Diekhoff und Heimatpfleger Dirk Berger (von links) begutachten die Schäden am Ochsenturm-Parkplatz.  

Ortsratsmitglied Andy Schröder, Ortsbürgermeister Günter Diekhoff und Heimatpfleger Dirk Berger (von links) begutachten die Schäden am Ochsenturm-Parkplatz.  

Foto: Barthel

Cuxland

Es muss was passieren: Parkplatz am Ochsenturm in desolatem Zustand

Von nord24
26. Dezember 2017 // 18:00

Es muss was passieren: Ein beliebtes Ziel für Deichspaziergänger, wird der Parkplatz am Imsumer Ochsenturm regelmäßig von zahlreichen Einheimischen und Touristen genutzt. Der aktuelle desolate Zustand des Platzes lässt jedoch den Ruf nach Sanierung und Aufwertung wieder laut werden.

Ein eingesacktes Auto musste am Ochsenturm bereits freigeschleppt werden

Die vom Dauerregen der Vorweihnachtszeit aufgeweichte Stellfläche unterhalb des Deiches wurde kürzlich etlichen Besuchern zum Verhängnis. So musste beispielsweise der Wagen eines Langener Ehepaars regelrecht freigeschleppt werden, nachdem sich die Räder ihres Pkw so tief eingegraben hatten, dass dessen Schnauze schon auflag. Für den Imsumer Ortsrat ein dringender Grund, das Thema einer Sanierung und die Pläne für eine touristische Aufwertung wieder zu beleben.

Es waren auch schon ein Toilettenhäuschen und mobile Gastronomie vorgesehen

Imsums Ortsheimatpfleger Dirk Berger war seinerzeit einer der ersten, der eine solche Entwicklung angeregt hatte. „Neben einer Pflasterung des Platzes war unter anderem ein Toilettenhäuschen, Sitzmöglichkeiten und eine mobile Gastronomie vorgesehen“, erläutert er das Konzept. „Wremen und Dorum haben uns gezeigt, dass man auch mal etwas wagen muss“, sagt Berger.

Anwohner befürchten Ruhestörung

Einwände gegen einen Ausbau kamen von einem Anwohner, der sogleich einen Anwalt einschaltete, sowie der Kirche und dem Deichverband. Alle befürchteten vor allem Ruhestörung und übermäßige Nutzung des Platzes. Somit wurde der Plan bei der Ortsratssitzung Ende September auf Eis gelegt, die veranschlagten finanziellen Mittel anderweitig eingesetzt. „Wieder mal eine vertane Chance für Imsum“, bedauert Berger.

Bürgermeister Thorsten Krüger sagt eine Aufschotterung des Parkplatzes zu

Immerhin: Auf Drängen des Ortsrates hat Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger (SPD) eine „zügige“ Aufschotterung des Parkplatzes zugesichert. „Das ist aber nur eine Zwischenlösung“, sagt Berger. (hba)

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
976 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger