Der Feuerwehrhausbau in Lehnstedt hat schon Form angenommen. Allerdings wird das Projekt teurer als geplant und dauert länger.

Der Feuerwehrhausbau in Lehnstedt hat schon Form angenommen. Allerdings wird das Projekt teurer als geplant und dauert länger.

Foto: Palme

Cuxland

Feuerwehrhaus in Lehnstedt wird 130.000 Euro teurer

Von Jens Gehrke
2. Oktober 2019 // 18:00

Die Ratsmitglieder haben zähneknirschend zugestimmt, 130.000 Euro mehr für das Feuerwehrhaus in Lehnstedt (Gemeinde Hagen) auszugeben. Das Gebäude wird gerade gebaut. Die Baukosten klettern damit auf 930.000 Euro. 

Planer soll Zahlen erläutern

Die Ratspolitiker ärgern sich über diese mehr als 16-prozentige Kostensteigerung: Sie seien zu spät informiert worden. Außerdem wollen sie genauer wissen, wie sich die Mehrkosten erklären. Der Planer, der selbst nicht bei der Ratssitzung war, wird nun zur Bauausschusssitzung eingeladen.

"Schockiert" vom Preisanstieg

Hannes Mahlstedt (SPD) zeigte sich „schockiert“ vom Preisanstieg, man sei doch so stolz darauf gewesen, in Hagen ein Feuerwehrhaus zu einem vergleichsweise günstigen Preis zu erhalten. Es sprach von einem „kollektiven Versagen der Verantwortlichen“.

Sonst eine Bauruine

„Wir sind überhaupt nicht glücklich darüber, wie es gelaufen ist“, sagte auch Bürgermeister Andreas Wittenberg (parteilos). Grünen-Ratsherr Werner Hahn monierte, dass die Ratsmitglieder nun keine Wahl hätten, als den Mehrkosten zuzustimmen, denn sonst hätten sie eine Bauruine.
Was der Planer zu der Kostensteigerung sagt, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

464 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger