Flüchtlinge in Geestland: Integrationslotsen ziehen Zwischenbilanz

Zu den Schützlingen von Integrationslotsin Zainab Bachir (rechts) gehört Familie Khalaf aus dem Irak. Die Helfer besuchen die Flüchtlinge auch zu Hause, um sie dabei zu unterstützen, sich in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden.

Cuxland

Flüchtlinge in Geestland: Integrationslotsen ziehen Zwischenbilanz

Von Sophia Welbhoff
20. Juli 2016 // 15:00

Die Flüchtlinge, die sich in Deutschland ein neues Leben aufbauen möchten, stehen oft vor einer Vielzahl von Hürden. Um ihnen dabei zu helfen, sich zurecht zu finden, und um der großen Zahl an neu Zugewanderten Herr zu werden, hat die Stadt Geestland Anfang 2016 vier Integrationslotsen eingestellt. Und die sind sich einig: Die Arbeit hat sich gelohnt.

Die Lage hat sich entspannt

"Anfang des Jahres hatten wir alle Hände voll zu tun, die einzelnen Fälle einfach nur abzuarbeiten", erzählt Karin Sander. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Zainab Bachir betreut sie die Asylbewerber in Langen. Zwei weitere Integrationslotsen arbeiten in Bad Bederkesa. Doch nun ist der Flüchtlingsstrom abgeschwächt und die Helfer können ein wenig durchatmen. Sie können sich wieder mehr Zeit für die einzelnen Familien nehmen.

Integrationslotsen wollen Flüchtlinge nicht bevorzugen

Sobald die Asylbewerber in Geestland angekommen sind, haben die Lotsen die Verantwortung für diese Menschen. "Wir holen die Ankömmlinge ab, entweder am Bahnhof oder in Bremerhaven, und bringen sie dann in ihre Wohnung", sagt Sander. Auch bei den ersten Behördengängen helfen sie den Menschen. "Trotzdem ist uns das Gleichheitsprinzip wichtig", betont Sander. "Die Flüchtlinge sollen immer versuchen, auch alleine klar zu kommen, denn das ist ein wichtiger Schritt in Richtung Integration."

Zufrieden mit der eigenen Arbeit

"Karin und ich sind ein gutes Team und ergänzen uns prima", sagt Bachir. Die beiden sind sich einig: Ihre Arbeit zahlt sich aus. „Ich glaube, dass die Flüchtlinge sehr froh und dankbar sind, dass es uns gibt.“

Aktuelle Zahlen: Flüchtlinge in Geestland

Derzeit leben 567 Flüchtlinge in Geestland. Seit Anfang 2016 sind 173 Asylbewerber neu in die Stadt gekommen. Weitere 53 Flüchtlinge wurden der Stadt Geestland zugewiesen, diese Menschen sind allerdings noch nicht angekommen.