Flüchtlinge treffen an der Kreissporthalle in Hagen ein. Foto Scheschonka

Flüchtlinge treffen an der Kreissporthalle in Hagen ein. Foto Scheschonka

Foto: Scheschonka

Cuxland

Flüchtlinge treffen in Hagen ein

Von Matthias Berlinke
26. November 2015 // 18:06

Die ersten 150 Flüchtlinge sind am Donnerstag (26. November 2015) in Hagen eingetroffen. Alles ist vorbereitet: Die Johanniter haben 150 Schlafplätze in der großen Kreissporthalle hergerichtet. Doch wie es im Moment aussieht, werden gar nicht alle Betten benötigt.

Hagen ist nur ein Zwischenstopp: Viele Flüchtlinge reisen sofort weiter

Der Grund: Viele Flüchtlinge möchten weiterziehen. In Hagen möchten sie nicht bleiben. Die Menschen wollen zu ihren Verwandten nach Schweden, München oder Magdeburg. Am Donnerstag blieben nur 29 Flüchtlinge in Hagen. Die anderen warteten am Busbahnhof auf die Weiterreise.

Bürgermeister Wittenberg: "Die Schulen haben den Sportunterricht reduziert"

Die Sportvereine, die normalerweise in der Hagener Halle spielen und trainieren, müssen in den kommenden Wochen und Monaten auf andere Standorte ausweichen. Auch der Schulsport muss weichen. Bürgermeister Andreas Wittenberg ist überzeugt davon, dass sich die Sportler mit der Situation arrangieren werden. "Die Schulen haben den Sportunterricht reduziert und nutzen die kleine Halle der Grundschule sowie die Hallen in Sandstedt und Beverstedt", sagt Wittenberg. "Der Hagener SV weicht unter anderem nach Bramstedt und Garlstedt aus." Hier eine kleine Fotogalerie:

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
709 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger