Theorie-Stunde bei der Freiwilligen Feuerwehr von Düring: Der Einsatz im Chemikalien-Schutzanzug. Gruppenführer Sebastian Guderian (links) und Marc Wahlers (rechts) helfen Leon Jack Schröder beim Anziehen.

Theorie-Stunde bei der Freiwilligen Feuerwehr von Düring: Der Einsatz im Chemikalien-Schutzanzug. Gruppenführer Sebastian Guderian (links) und Marc Wahlers (rechts) helfen Leon Jack Schröder beim Anziehen.

Foto: Martin Rost

Cuxland

Freiwillige Feuerwehren: Theorie statt Praxis

22. Oktober 2020 // 12:05

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen auch vor der Freiwilligen Feuerwehr nicht Halt. Maskenpflicht und Abstandsregelungen erschweren den Betrieb.

Weniger Übungsteilnehmer

„Alles ist anders“, sagt Dennis Barthel, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr von Düring. Nur noch zehn der 17 Mitglieder nähmen an den Übungen teil. Und die Übungen beschränken sich größtenteils auf theoretische Inhalte.

Theorie statt Praxis

Normalerweise würden sie im Oktober praktisch üben, so Barthel. Aber aufgrund des Hygiene- und Schutzkonzeptes seien theoretische Einheiten im Vordergrund. Bei den praktischen Übungen gelte Maskenpflicht, und das sei ein gravierender Unterschied.

Die ganze Geschichte lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
161 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger