Freudentag für die Flögelner. Sie setzen sich seit Jahren für einen Radweg an der K 18 nach Bad Bederkesa ein. Familie Ruge mit (vorne von links) Lukas, Jenny, Jan, Lars und Nils ist sich sicher, dass sie die neue Verbindung ausgiebig nutzen wird.

Freudentag für die Flögelner. Sie setzen sich seit Jahren für einen Radweg an der K 18 nach Bad Bederkesa ein. Familie Ruge mit (vorne von links) Lukas, Jenny, Jan, Lars und Nils ist sich sicher, dass sie die neue Verbindung ausgiebig nutzen wird.

Foto:

Cuxland

Freudentag für Flögeln: Radweg nach Bad Bederkesa wird 2019 gebaut

Von Jens Gehrke
5. April 2018 // 08:00

Im Cuxland sollen bis zum Jahr 2021 für vier Millionen Euro mindestens drei neue Radwege entstehen. Das haben jetzt Politiker auf Kreisebene entschieden. Darunter sind die Strecken an der Kreisstraße 18 von Bad Bederkesa bis Flögeln sowie an der Kreisstraße 48 von Uthlede bis Lehnstedt. Beschlossen wurde auch der umstrittene Radwege-Bedarfsplan.

Seit 1986 ist das Projekt in Flögeln Thema

Besonders groß ist die Freude in Flögeln. „Eine Herzensangelegenheit“ sei der Bau des Radwegs all die Jahre gewesen, betonte CDU-Ausschussmitglied Claus Seebeck. Umso glücklicher sei er, dass das Projekt endlich umgesetzt werde. Seit 1986 sei der Bau Thema, seit 1992 ist die Strecke auf Prioritätenlisten. Der 3,29 Kilometer lange Abschnitt soll rund 1,21 Millionen Euro kosten. Die Umsetzung ist für 2019 geplant.

Auch der Süden des Cuxlandes profitiert

Vier Millionen Euro will der Kreis bis zum Jahr 2021 in den Neubau von Radwegen stecken. Auch der Süden des Landkreises profitiert. Zu den drei Vorhaben, die realisiert werden, zählt der Radweg zwischen Uthlede und Lehnstedt.  Als drittes Projekt wird im Altkreis Hadeln ein Radweg an der Kreisstraße 21 zwischen Lamstedt und Bröckelbeck bis 2020 umgesetzt.  Insgesamt haben es neun Projekte in die höchste Priorität geschafft.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
664 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger