Unter Buchenblättern geht es im Drangstedter Wald zum Areal, das ein Friedwald werden soll.

Unter Buchenblättern geht es im Drangstedter Wald zum Areal, das ein Friedwald werden soll.

Foto: Scheiter

Cuxland

Friedwald soll in Kührstedt entstehen

Von nord24
18. Mai 2016 // 18:00

Wem die Vorstellung von einem herkömmlichen Friedhof als letzten Ruheplatz nicht behagt, der findet bald eine Alternative in Geestland. Die Stadt und das Forstamt Harsefeld wollen eine Fläche im Drangstedter Forst in Kührstedt als Friedwald widmen.

Friedwald etwa 30 Hektar groß

Ein 30 Hektar großes Waldstück im Drangstedter Forst (Gemarkung Kührstedt) in Verlängerung der Straßen Papenkamp und Zum Holz soll als letzte Ruhestätte für Menschen aus der Region dienen, erläuterte Dr. Otto Fricke, Leiter des Forstamtes Harsefeld, im Kührstedter Ortsrat. Unter der Regie des Forstamtes werden bereits Friedwälder in Buxtehude, Bremervörde und Schwanewede betrieben.
Ein Friedwald ist eine Bestattungsform, bei der die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt wird. - Dr. Otto Fricke
Unterschiedliche Baumgräber tragen individuellen Bedürfnissen Rechnung. Es finden sich Plätze für Familien, Partner, Freundeskreise oder Alleinstehende. Bestattungen dürften persönlich gestaltet werden. Auf Wunsch könnte eine Plakette auf die Grabstätte aufmerksam machen. „Die Bäume erhalten Bestandsschutz von gut 100 Jahren“ sagt Fricke. „Die Friedwälder von heute sind die Urwälder von übermorgen“, ist der Förster überzeugt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger