Die Krabbenfischer an der Nordseeküste beenden am Montag ihre dreiwöchige Zwangspause.

Die Krabbenfischer an der Nordseeküste beenden am Montag ihre dreiwöchige Zwangspause.

Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Cuxland

Für die Krabbenfischer an der Nordsee ist die Zwangspause beendet

Von Lili Maffiotte
18. August 2019 // 14:36

Nach drei Wochen Zwangspause wollen die Krabbenfischer an der Nordseeküste am Montag wieder auslaufen. Zuvor hatten die Großhändler den Fischern wochenlang keinen Granat mehr abgenommen. Grund waren große Fangmengen im vergangenen Herbst, die für randvolle Lager bei den Großhändlern gesorgt hatten.

"Größte Krise"

Sinkende Preise und der Abnahmestopp ließen darauf die Einkommen der Fischer wegbrechen. "Das ist wahrscheinlich die größte Krise, die ich in meinem Leben mitgemacht habe", sagte Geschäftsführer Dirk Sander von der Erzeugergemeinschaft der Deutschen Krabbenfischer (EZDK) in Cuxhaven.

Günstige Krabbenbrötchen

Mit Spannung schauen die Nordsee-Küstenfischer jetzt auf die Umsätze der kommenden Wochen. Auch für die Verbraucher an der Theke ist die Preisentwicklung nicht absehbar. Zumindest sind die beliebten Krabbenbrötchen nach den Rekordpreisen vom vergangenen Herbst jetzt mit 5 bis 7 Euro wieder einigermaßen günstig.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
514 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger