Wie ein unüberwindlicher Abgrund: Günter Ehrensberger im Rollstuhl vor dem Bordstein im Spadener Einkaufpark.

Wie ein unüberwindlicher Abgrund: Günter Ehrensberger im Rollstuhl vor dem Bordstein im Spadener Einkaufpark.

Foto: Fixy

Cuxland

Fußweg in Spaden endet für Rollstuhlfahrer am Abgrund

Von Barbara Fixy
10. Oktober 2016 // 09:00

Zwischen dem Lidl-Markt und dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in Spaden gibt es einen Fußweg. Doch der ist nicht barrierefrei. Rollstuhlfahrer können von Lidl aus eine sanft ansteigende Rampe hochfahren, enden dann aber jäh vor einem Bordstein, der für sie unüberwindlich wie ein Abgrund ist.

Nicht nur Rollstuhlfahrer betroffen

Auf das Problem macht der Lavener Günter Ehrensberger aufmerksam. Er ist auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen und erledigt damit auch seine Einkäufe. Ehrensberger betont aber auch, dass nicht nur er als Rollstuhlfahrer, sondern auch Eltern mit Kinderwagen und Kunden mit Einkausfwagen an dieser Stelle Probleme haben.

Bürgermeister will helfen

Die Gemeinde ist hier zwar nicht zuständig, weil es sich um Privatgrund handelt. Der Schiffdorfer Bürgermeister Klaus Wirth (parteilos) will die Eigentümer aber trotzdem auf das Problem hinweisen und meint, dass man hier schnell Abhilfe schaffen kann.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
193 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger