Isabelle und Matthias Krämer haben ein altes Försterei-Haus in der Wingst gepachtet. Dort wohnen sie jetzt mit fünf Schafen und drei Hunden. Möglichst bald sollen auch Hühner und Puten auf ihrem Lebenshof Nordlichter einziehen.

Isabelle und Matthias Krämer haben ein altes Försterei-Haus in der Wingst gepachtet. Dort wohnen sie jetzt mit fünf Schafen und drei Hunden. Möglichst bald sollen auch Hühner und Puten auf ihrem Lebenshof Nordlichter einziehen.

Foto: van Veenendaal

Cuxland

Gnadenhof für Haustiere in der Wingst eröffnet

29. August 2020 // 14:50

Isabelle und Matthias Krämer haben in einem ehemaligen Försterei-Gebäude in der Wingst eine Zuflucht für Haustiere eingerichtet. Im Fokus stehen Puten.

Fünf Schafe, zwei Menschen und drei Hunde – das sind bisher die Bewohner des Lebenshofs Nordlichter. Die Gemeinschaft ist noch ganz jung – erst vor wenigen Monaten hat das Paar aus Bonn Haus und Hof im nördlichen Cuxland gepachtet.

Zuflucht für Hühner und Puten

Künftig sollen immer mehr Tiere hier Zuflucht finden. „Es geht uns auch nicht nur darum, einigen Tieren ein Gnadenbrot zu geben, sondern sie in den Fokus zu stellen und sie als Lebewesen zurück ins Bewusstsein zu rufen“, meint Isabelle Krämer. Der 38-Jährigen liegen Hühner und vor allem Puten am Herzen.

Wie das Projekt weitergehen soll und wie es sich finanziert, lest Ihr am Sonntag, 30. August 2020, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1450 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger