Emil und seine Mutter Jessica Anton freuen sich auf das gemeinsame Weihnachtsfest zu Hause. Nach all den Monaten im Krankenhaus ist das für die beiden Lunestedter alles andere selbstverständlich.

Emil und seine Mutter Jessica Anton freuen sich auf das gemeinsame Weihnachtsfest zu Hause. Nach all den Monaten im Krankenhaus ist das für die beiden Lunestedter alles andere selbstverständlich.

Foto:

Cuxland

"Größtes Geschenk": Emil darf Weihnachten zu Hause feiern (mit Video)

Von Jens Gehrke
24. Dezember 2016 // 11:00

Der kleine Emil robbt durch das Wohnzimmer der Familie in Lunestedt. Setzt sich hin. Er lacht seine Mutter Jessica Anton unternehmungslustig an. Seine blauen Augen leuchten. Dass sie heute zusammen Weihnachten feiern dürfen, ist für die Familienmitglieder das größte Geschenk. „Das haben wir uns vor einem halben Jahr noch nicht vorstellen können“, sagt die Mutter.

Schwere Zeit für die Eltern

Das Jahr 2016 beginnt für die jungen Eltern mit einer Hiobsbotschaft. Ihr Neugeborenes muss direkt nach der Geburt auf die Intensivstation. Eine schwere Zeit bricht für die jungen Eltern an. Sie erfahren, dass Emil an einer äußert seltenen Blutkrankheit, kurz HLH, leidet und eine Knochenmarkspende benötigt.

Ärzte sind zufrieden

Die Suche nach einem Spender beginnt – und endet Ende März erfolgreich. Im Mai erhält der schwerkranke Säugling in einem Hamburger Krankenhaus die lebensrettende Stammzellen-Spende. Die Eltern dürfen erstmals aufatmen. Heute ist sein Gesundheitszustand so, dass die Ärzte zufrieden sind. Auch wenn sich die Sorgen nicht ganz vertreiben lassen: Es geht bergauf.

Mutter will Danke sagen

Jessica Anton will am Weihnachtstag den vielen Unterstützern Danke sagen, die ihnen durchs Jahr geholfen haben. Denen, die den Rasen gemäht haben, wenn sie mal wieder ins Krankenhaus mussten. Den vielen Menschen, die sich als Helfer an der großen DKMS-Typisierungsaktion in Lunestedt mit mehr als 2200 Teilnehmern im März beteiligt haben. „Da haben viele großartig mitgeholfen, das ganze Dorf war dabei“, sagt die 36-Jährige. „Das kann es nur einmal geben.“

Gesundheit ist die Hauptsache

Emil darf heute bei der Bescherung mit der ganzen Familie eine Duplo-Box auspacken, doch Geschenke spielen für die Familie nur eine untergeordnete Rolle. „Die Gesundheit der Kinder ist das Wichtigste. Man verliert schnell aus den Augen, dass es das Einzige ist, was zählt“, sagt Mutter Jessica Anton.      

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
624 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger