Im Vordergrund stehen Anlagen des Windparks „Wittgeeste“, am Horizont Anlagen des Windparks Köhlen-Brockoh – die Großenhainer wollen keine weiteren Windkraftanlagen mehr. Und seien sie auch nur zum Test gedacht. Deshalb lehnt man den Plan von Energiekontor ab

Im Vordergrund stehen Anlagen des Windparks „Wittgeeste“, am Horizont Anlagen des Windparks Köhlen-Brockoh – die Großenhainer wollen keine weiteren Windkraftanlagen mehr. Und seien sie auch nur zum Test gedacht. Deshalb lehnt man den Plan von Energiekontor ab.

Foto:

Cuxland

Großenhain: Bürger fühlen sich von Windparks umzingelt

Von Andreas Schoener
4. Juli 2018 // 20:45

Die Großenhainer sind auf dem Baum: Sie wollen keine weiteren Windkraftanlagen mehr vor ihrer Haustür. Zur einen Seite liegt der Windpark "Wittgeeste" in Meckelstedt, zur anderen Seite der Windpark Köhlen-Brockoh. Und jetzt will die Firma Energiekontor aus Bremen genau dazwischen ein Testfeld für drei Windkraftanlagen errichten. Eine Interessengemeinschaft sammelt Unterschriften gegen diesen Plan.

"In unzumutbarer Weise"

Nach Ansicht der Bürger hebelt der Bau besagter Testanlagen in mehrfacher Hinsicht die Schutzvorschriften für Mensch und Natur aus. "Und zwar in unzumutbarer Weise", sagt Reinhold Dücker, einer der betroffenen Anwohner.

"Abstandsregelungen werden gebrochen"

Der angestrebte Testwindpark würde in Übereinstimmung mit Sonderregelungen im Regionalen Raumordnungsprogramm nur einen Kilometer vom Windpark Meckelstedt und gut zwei Kilometer vom Windpark Köhlen entfernt errichtet werden. Auf zwei Seiten würden dadurch die "normalen Abstandsregelungen gebrochen".

Noch kein Antrag beim Landkreis

Genehmigen müsste ein solches Vorhaben der Landkreis Cuxhaven. Dort ist noch kein Antrag der Firma Energiekontor eingegangen. Die Stadt Geestland hat bereits angekündigt, mit dem Testfeldstandort Großenhain nicht einverstanden zu sein.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

3754 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram