Die Jahre des Leerstands sind vorbei: Der Hagebaumarkt hat die ehemals von der Firma Wassenaar genutzten Räumlichkeiten an der Leher Landstraße gepachtet.

Die Jahre des Leerstands sind vorbei: Der Hagebaumarkt hat die ehemals von der Firma Wassenaar genutzten Räumlichkeiten an der Leher Landstraße gepachtet.

Foto:

Cuxland

Hagebaumarkt kommt nach Langen

Von Andreas Schoener
22. Januar 2016 // 18:05

Was lange währt, wird endlich gut: Nach mehr als drei Jahren zieht in das ehemalige Wassennaar-Gebäude an der Leher Landstraße wieder neues Leben ein. Die Firma Hagebaumarkt Bremervörde GmbH und Co. KG wird im Sommer an gleicher Stelle einen Baumarkt eröffnen. 40 bis 45 Arbeits- und Ausbildungsplätze sollen entstehen. Eine Millionen-Investition.

"Die Unterschriften sind geleistet"

„Die Verhandlungen sind beendet, die Unterschriften geleistet“, bestätigte Dirk Grotheer, Geschäftsführer der Dieckell Verwaltungs GmbH, die Eigentümerin des Geländes am südlichen Stadtrand von Langen ist. Es sei ein Stück Arbeit gewesen, einen geeigneten Pächter für das rund 8000 Quadratmeter große Areal zu finden. Doch mit Hagebaumarkt sei genau der richtige Partner gefunden worden, der diese Riesen-Fläche auch langfristig wirtschaftlich betreiben könne.

Vorfreude auf den neuen Standort

Life Singelmann, Geschäftsführer der Hagebaumarkt Bremervörde, und Marktleiter Wolfgang Nüchter freuen sich auf die Arbeit am neuen Standort. Es ist der mittlerweile sechste zwischen Elbe und Weser. Hagebaumärkte gibt es bereits in Otterndorf, Stade, Bremervörde, Zeven und Osterholz-Scharmbeck. „Wir haben im nordwestlichen Teil des Landkreises Cuxhaven eine Lücke im Baumarktsegment ausgemacht, die nicht zuletzt durch das Verschwinden mehrerer Marktbegleiter entstanden ist“, erklärte Life Singelmann und nannte in diesem Zusammenhang die Schließung von Obi in Langen, von Praktiker in Spaden und von Max Bahr in Bremerhaven-Mitte. „Die Menschen in Geestland, im nördlichen Bremerhaven und im gesamten Umland müssen aktuell sehr weite Wege gehen und viel Zeit aufwenden, um ein entsprechend umfangreiches Sortiment vorzufinden.“

"Hohe Identifikation zu Land und Leuten"

Diese Zeiten sind im Juni oder Juli dieses Jahres vorbei. „Als unternehmergeführter Baumarkt mit hoher Identifikation zu Land und Leuten verstehen wir uns als Partner vor Ort“, sagt Wolfgang Nüchter und ergänzt: „Wir wollen den Menschen einen Mehrnutzen bieten.“ Seit kurzem arbeiten die Verantwortlichen bei Hagebaumarkt an der Detailplanung für Langen. Gerne würde man auch früher eröffnen, doch „gut“ ginge in diesem Fall vor „schnell“. Das Wichtigste werde es nun sein, geeignetes Personal zu finden, erklärte Singelmann mit Blick auf die Positionen des Marktleiters, seines Stellvertreters sowie der Bereiche Verkauf, Kasse, Warenannahme und Verwaltung. „40 bis 45 Arbeits- und Ausbildungsplätze sollen am Standort Langen geschaffen werden“, betonte Singelmann. Zusätzliche Standorte im Landkreis seien derzeit nicht geplant.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8353 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram