lka Hersemeier-Duit (rechts) und ihre Tochter Sarah Hersemeier-Grimm zeigen schon einmal, wie ein Restaurantbetrieb im Saal der Gaststätte Hohewurth aussehen könnte.

lka Hersemeier-Duit (rechts) und ihre Tochter Sarah Hersemeier-Grimm zeigen schon einmal, wie ein Restaurantbetrieb im Saal der Gaststätte Hohewurth aussehen könnte.

Foto: Bohn

Cuxland

Hohewurth: Wegen Corona wird aus Saal ein Restaurant

12. September 2020 // 13:30

Corona hat der Gaststätte Hohewurth in Loxstedt einen herben Umsatzeinbruch beschert. Jetzt wandelt die Inhaberin den Saal in ein Restaurant um.

Umsatz sinkt um 90 Prozent

Es sollte eigentlich ein sehr gutes Jahr werden, die Auftragsbücher waren voll. Doch dann kam Corona. „Ich habe dieses Jahr zehn Prozent von dem Umsatz des vergangenen Jahres“, klagt Ilka Hersemeier-Duit.

Ab März hagelt es Absagen

Am 13. März habe sie zuletzt Betrieb im Saal gehabt, erzählt Hersemeier-Duit. Einen 70. Geburtstag. Dann hagelte es Absagen. „Und das, wo der Saal dieses Jahr fast komplett ausgebucht war“, sagt die Geschäftsfrau.

Von 140 auf 0

Versammlungen und Musikveranstaltungen finden sonst regelmäßig im Saal statt. Doch seit März herrscht nun eine fast schon gespenstische Ruhe im Saal. „Das war eine Umstellung von 140 Stunden die Woche auf 0“, gesteht die Loxstedterin.

Restaurantbetrieb ab 14. Oktober

Doch untätig will sie nicht bleiben: Zusammen mit ihrer Tochter will sie am 14. Oktober mit dem Restaurantbetrieb im Saal starten.

Wie der Restaurantbetrieb aussehen soll und ob Ilka Hersemeier-Duit.den Saal jemals wieder für Veranstaltungen anbieten will, lest Ihr am Sonntag, 13. September 2020, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
412 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger