Larissa Frerks legt Hand an und schminkt Cheyenne Rendelsmann ein gruseliges Gesicht.

Larissa Frerks legt Hand an und schminkt Cheyenne Rendelsmann ein gruseliges Gesicht.

Foto:

Cuxland

In Stubben wird es heute gruselig

Von Lili Maffiotte
31. Oktober 2016 // 07:00

Da ging das ganze Taschengeld fürs Schminken drauf. Aber als eingefleischter Halloween-Fan ist das gut angelegtes Geld. Schließlich geht es ums Gruseln. Und das ist in Stubben Programm. Wo der fünf Meter hohe Sensenmann vor der Tür steht, da ist auch der Graus zuhaus. 

"Halloween ist wie Weihnachten"

Larissa Frerks freut sich das ganze Jahr auf Halloween. "Das ist für mich wie Weihnachten", sagt die 20-jährige Jura-Studentin. Ihre Nachbarin Cheyenne Rendelsmann hat sie mit dem Fieber ebenfalls gepackt. Ob Flüssiglatex, Kunstblut oder Modellierwachs - das richtige "Handwerkszeug" ist ein Muss. Rund 300 Euro hat Larissa Frerks investiert, um für heute Abend das Haus dem richtigen "Anstrich" zu geben.

Grusel-Schmink-Workshops

Mit dem Schminken für Halloween-Partys oder Fotoshootings verdient sie sich das Geld für ihr eigenes Hobby. Dazu hat sie bereits zwei Workshops absolviert. Bei Profis aus den USA, die auch als Maskenbildner bei Walking Dead arbeiten.

Das Ergebnis

Was alles mit Schminke möglich ist, das sieht man an dem Vorher-Nachher Bild, das Cheyenne Rendelsmann zeigt, nachdem sie von Larissa Frerks geschminkt worden ist.

In Stubben wird es heute gruselig

Foto:

In Stubben wird es heute gruselig

Foto:

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1264 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger