Raja Neumann (links) zusammen mit einer Freundin am Flughafen: Zu diesem Zeitpunkt ahnte keiner, welches Unglück auf die beiden in Neuseeland wartete.

Raja Neumann (links) zusammen mit einer Freundin am Flughafen: Zu diesem Zeitpunkt ahnte keiner, welches Unglück auf die beiden in Neuseeland wartete.

Foto: Privat

Cuxland
Katastrophe

Junge Heerstedterin erlebt schweres Erdbeben in Neuseeland

Von nord24
24. November 2016 // 07:00

Vor einigen Tagen erlebte Raja Neumann aus Heerstedt in Neuseeland das Unfassbare: ein Erdbeben der Stärke 7,8. Die Nacht, in der das Beben passierte, verarbeitete die 18-Jährige in Form eines Tagebucheintrags.

Zwei Menschen starben bei Beben in Neuseeland

Raja Neumann aus Heerstedt ist im September nach Neuseeland gereist. Ein zehnmonatiger „Work and Travel“-Aufenthalt ist geplant. Vor einigen Tagen hat die junge Frau jedoch eine Erfahrung machen müssen, auf die sie wahrscheinlich gerne verzichtet hätte: Ein Erdbeben der Stärke 7,8 erschütterte das Land. Felsbrocken stürzten herab und versperrten die Straßen. Risse in der Erde taten sich auf. Zwei Menschen starben.

Angst vor einstürzendem Haus

In einem Tagebucheintrag, der für sich steht, hielt Raja Neumann ihre Eindrücke fest. Sie schreibt unter Anderem: "Ich rechnete jeden Moment damit, dass das Haus über mir zusammen stürzen würde. Meine Mitbewohnerinnen, ebenfalls Deutsche, saßen genau wie ich da – regungslos und mit weit aufgerissenen Augen. Als das Wackeln endlich nachließ, stürmten wir in den Flur."  

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1087 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger