Schon jetzt alle Hände voll zu tun: Die Erzieherin Kim Fleischmann und Kollege René Seebeck von der Kita Regenbogen in Schiffdorf schaukeln mit Jarno und Per.

Schon jetzt alle Hände voll zu tun: Die Erzieherin Kim Fleischmann und Kollege René Seebeck von der Kita Regenbogen in Schiffdorf schaukeln mit Jarno und Per.

Foto: Gehrke

Cuxland

Kitas in der Region sind an der Belastungsgrenze

11. Juni 2020 // 11:00

Die Landespolitik in Bremen und Niedersachen eilt bei Kitas in Richtung Regelbetrieb. Doch ist das in der Praxis umsetzbar?

Belastungsgrenze teilweise erreicht

Die Kita-Verantwortlichen warnen: Die Belastungsgrenze sei teilweise schon erreicht. Bremerhaven will am 29. Juni zurück zum Regelbetrieb.

Infektionsschutz weiter gewährleistem

Das löst große Bedenken unter anderem bei Heike Weiss, der pädagogischen Leiterin für die kirchlichen Kitas im Kirchenkreis Bremerhaven, aus. Weiss stellt vorab klar: Sie habe Verständnis für die Eltern, deren Notsituation sich zuspitze. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertagesstätten machten auch vieles möglich. Doch für den Regelbetrieb unter gleichzeitiger verantwortungsvoller Beachtung des Infektions-, Arbeits- und Kinderschutzes fehlten in allen Einrichtungen die Räume und vor allem das Personal.

Wie die unterschiedlichen Träger sich zu den Plänen der Landespoltik positionieren, lest ihr schon jetzt auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

473 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger