Krabben bleiben teuer.

Krabben bleiben teuer.

Foto: NZ-Archiv

Cuxland

Krabben-Fans müssen für Delikatesse tief in die Tasche greifen

Von nord24
17. Mai 2018 // 18:00

Krabben-Fans erleben harte Zeiten. Der Preis für die Delikatesse ist immer noch hoch - und das mitten in der Spargelzeit.

Bis zu 18 Euro für das Kilo

Wer an den Pfingsttagen zum Spargel frische Nordseekrabben essen möchte, muss – wie im Vorjahr – tief in die Tasche greifen. Der Kilopreis für die Schalentiere schwankt in den Fischläden an der Wurster Nordseeküste zwischen 13 und 18 Euro. Ebenfalls drastisch ist der Unterschied beim Krabbenfleisch mit Preisen zwischen 48 und 75 Euro (maschinell in Spieka-Neufeld gepult) pro Kilogramm.

Sparen kann man am Kutter

Direkt am Kutter kann man den einen oder anderen Euro sparen. Davon machen jetzt wieder einige Feinschmecker Gebrauch, wenn sie die einlaufenden Kutter an der Pier in Wremen, Dorum-Neufeld und Spieka-Neufeld mit Eimern und Plastiktüten erwarten. (jm)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1975 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger