Die Krabbenfischer sind sehr unzufrieden mit dem Fangjahr 2019.

Die Krabbenfischer sind sehr unzufrieden mit dem Fangjahr 2019.

Foto: Symbolfoto: Leuschner

Cuxland

Krabbenfischer sind mit Mengen und Preisen 2019 unzufrieden

Von nord24
23. Dezember 2019 // 08:18

Die deutschen Krabbenfischer haben in diesem Jahr keine guten Geschäfte gemacht. Die Umsätze sind von mehr als 60 Millionen Euro 2018 auf geschätzte 25 Millionen Euro im laufenden Jahr eingebrochen.

2,70 Euro pro Kilogramm

Sie liegen damit voraussichtlich unter den Umsätzen aus dem Krisenjahr 2011, wie die Erzeugergemeinschaft der Nord- und Ostseefischer GmbH in Cuxhaven mitteilte. Die Erzeugerpreise gingen demnach von durchschnittlich 4 Euro im vergangenen Jahr auf 2,70 Euro pro Kilogramm zurück.

Massive Schwankungen

"Weder Menge noch Preis waren 2019 zufriedenstellend", sagte Geschäftsführer Kai-Arne Schmidt. Die Fischer sowie die Erzeugergemeinschaft hätten große Schwierigkeiten, sich den massiven Schwankungen anzupassen. (dpa)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

498 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger