Mit einem Rettungshubschrauber musste am Dienstag ein 60-jähriger Taucher aus Nordrhein-Westfalen in die Druckkammer nach Kiel geflogen werden. Er hatte im Kreidesee bei Hemmoor getaucht und musste wegen Problemen schnell aufsteigen.

Mit einem Rettungshubschrauber musste am Dienstag ein 60-jähriger Taucher aus Nordrhein-Westfalen in die Druckkammer nach Kiel geflogen werden. Er hatte im Kreidesee bei Hemmoor getaucht und musste wegen Problemen schnell aufsteigen.

Foto: sakdam

Cuxland

Kreidesee: Taucher muss ins Krankenhaus

Von nord24
24. Juni 2020 // 12:13

Glimpflich verlaufen ist der Notaufstieg eines Tauchers aus Niederkassel (Nordrhein-Westfalen) im Hemmoorer Kreidesee. Das berichten die Cuxhavener Nachrichten. Der 60-Jährige absolvierte am Dienstagmorgen mit zwei weiteren Männern einen Tauchgang.

In wenigen Minuten aufgetaucht

In rund 17 Metern Tiefe musste er aus bislang unbekannter Ursache einen Notaufstieg vornehmen. Innerhalb weniger Minuten tauchte er auf und machte sich bemerkbar. Nach der Alarmierung eilten der DRK-Rettungsdienst und die Polizei Hemmoor zum Einsatzort.

Kollegen tauchen auf

Da zunächst nicht bekannt war, wo sich die anderen beiden Taucher befanden, wurden vorsorglich die Feuerwehren Osten (mit Rettungsboot) und Althemmoor alarmiert. Beide Wehren kamen aber nicht zum Einsatz, da die beiden Kollegen des Tauchers inzwischen unversehrt aufgetaucht waren.

Nach Kiel gebracht

Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt aus Osten und den DRK-Rettungsdienst Hemmoor wurde der Mann per Rettungshubschrauber in die Druckkammer nach Kiel geflogen. (jl)

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1477 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger