Am Freitagabend starten die verbliebenen Crewmitglieder mit der „Mein Schiff 3“ in Richtung Wangerooge.

Am Freitagabend starten die verbliebenen Crewmitglieder mit der „Mein Schiff 3“ in Richtung Wangerooge.

Foto: picture alliance/dpa

Cuxland

Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 3“ verlässt Cuxhaven

Von nord24
29. Mai 2020 // 18:50

Nach mehr als einem Monat Liegezeit in Cuxhaven hat das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 3“ am heutigen Freitagabend den Hafen verlassen. Von den rund 2900 TUI-Beschäftigten an Bord seien inzwischen 1900 in ihre Heimatländer gebracht worden, bestätigte eine Sprecherin von TUI Cruises.

Reise zu den Schwesterschiffen

Das Schiff werde nun in die Deutsche Bucht fahren, wo es vor Wangerooge auf Reede gelegt werde. Vor der ostfriesischen Insel liegen bereits die beiden Schwesterschiffe „Mein Schiff 4“ und „Mein Schiff 6“ auf Warteposition vor Anker.

2900 Menschen unter Quarantäne

Das Schiff war vor wenigen Wochen bundesweit in die Schlagzeilen gelangt, nachdem der Kreuzfahrtliner mit rund 2900 TUI-Beschäftigten an Bord wegen Corona unter Quarantäne gestellt wurde. Weil der Kreuzfahrtbetrieb derzeit ruht, waren sie zuvor im Mittelmeer und vor den Kanarischen Inseln von anderen Schiffen der Reederei eingesammelt worden. Zu ihnen zählen Seeleute und all die Menschen, die den Hotelbetrieb auf einem Kreuzfahrtschiff am laufen halten. Üblicherweise reisen auf der „Mein Schiff 3“ rund 2500 Gäste und 1000 Besatzungsmitglieder. Seit dem 28. April lag das Schiff in Cuxhaven.

1000 Menschen sind noch an Bord

Die noch an Bord verbliebenen etwa 1000 Besatzungsmitglieder sollen wie die Menschen an Bord der Schwesterschiffe regelmäßig von Land aus versorgt werden. Für viele der verbliebenen 1000 Angestellten werde immer noch eine Rückflugmöglichkeit gesucht, sagte die Sprecherin. Andere sollten bis zu einem möglichen Wiederbeginn der Kreuzfahrten an Bord bleiben. Auf der „Mein Schiff 6“ sind nach Angaben der Sprecherin noch rund 150 Crewmitglieder, auf der „Mein Schiff 4“ sollen es „weniger als 500“ Menschen sein. Wann sie in ihre Heimatländer reisen können sei ungewiss und hänge von den Einreisebestimmungen der Länder ab. Außerdem gebe es derzeit kaum Flugbetrieb. TUI Cruises hat vorerst bis Mitte Juli alle Fahrten abgesagt. In der Deutschen Bucht ankern bereits zwei TUI-Schiffe. Drei harren vor Teneriffa aus, ein Schiff in der Ägäis.

„Iona“ verlässt Bremerhaven in Richtung Rotterdam

Aus Bremerhaven hat am Freitag das von der Meyer-Werft für die Reederei P&O Cruises neu gebaute Kreuzfahrtschiff „Iona“ für eine Testfahrt Kurs auf Rotterdam genommen. Dort muss die „Iona“ ins Dock, um einen möglichen Schaden am Bugstrahlruder zu beheben. Bei einem Sturm Ende März hatte sich das Schiff losgerissen, und es war ein Seil in den Antrieb geraten, wie ein Firmensprecher sagte. Wann die „Iona“ an die britische Reederei P&O Cruises übergeben wird, steht noch nicht fest.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

818 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger