Zuletzt hatte die Ansiedlung des Modepark Röthers im Spadener Gewerbegebiet für Unstimmigkeiten zwischen Schiffdorf und der Stadt Bremerhaven geführt. Denn deren Stadtteil Leherheide (oben im Bild) grenzt unmittelbar an das Gebiet. Die Sorge vor Konkurrenz war groß.

Zuletzt hatte die Ansiedlung des Modepark Röthers im Spadener Gewerbegebiet für Unstimmigkeiten zwischen Schiffdorf und der Stadt Bremerhaven geführt. Denn deren Stadtteil Leherheide (oben im Bild) grenzt unmittelbar an das Gebiet. Die Sorge vor Konkurrenz war groß.

Foto: Luftfoto Scheer

Cuxland

Landkreis Cuxhaven und Stadt Bremerhaven planen gemeinsames Einzelhandelskonzept

Von Kristin Seelbach
9. März 2016 // 20:30

Die Grenzen zwischen Landkreis und Seestadt sind reine Formalität. Deshalb wollen die Nachbarn jetzt auch in Sachen Einzelhandel zusammenarbeiten.

Einzelhandelskonzept soll Diskussionen beenden

Welche Einkaufsmöglichkeiten wo angeboten werden, war bisher Sache der jeweiligen Kommune. Dies führte zu Konkurrenzdenken zwischen Stadt und Kreis und langen Diskussionen bei jeder Neuansiedlung. Künftig wollen sich Landkreis, Seestadt und deren direkte Umlandkommunen deshalb besser abstimmen. Geplant ist deshalb ein gemeinsames regionales Einzelhandelskonzept. Dieses soll den Blick auf Cuxland und Seestadt werfen, fern jeglicher Grenzen.

Kosten werden zwischen Kreis, Stadt und Kommunen geteilt

Auch finanziell wollen die Nachbarn dabei zusammenarbeiten, die Kosten für das Konzept trägt zur Hälfte die Seestadt, die andere Hälfte teilt sich der Kreis mit den Gemeinden Geestland, Loxstedt und Schiffdorf. Die Zusammenarbeit soll nach der Fertigstellung des Bremerhavener Konzepts beginnen. Was die Politik von den Plänen der Kreisverwaltung hält, lesen Sie morgen in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
651 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger