Nicht nur durch das Thema Inklusion wächst an vielen Schulen der individuelle Betreuungsbedarf. Auch die Corona-Pandemie führt zu steigenden Zahlen.

Nicht nur durch das Thema Inklusion wächst an vielen Schulen der individuelle Betreuungsbedarf. Auch die Corona-Pandemie führt zu steigenden Zahlen.

Foto: Jan Woitas/dpa

Cuxland

Landkreis will mehr Effizienz bei Schulassistenzen

22. April 2021 // 17:45

Die Zahl der Schulassistenzen an den Schulen steigt stetig. Der Landkreis Cuxhaven will die Betreuung in Zukunft effizienter organisieren.

„Poolbildung“ soll helfen

Immer mehr Schüler im Landkreis Cuxhaven können den Schulalltag ohne individuelle Betreuung nicht meistern. Die Zahl der Kinder, die auf eine sogenannte Schulassistenz angewiesen sind, steigt kontinuierlich. Um Kosten und Fallzahlen zu begrenzen, will der Landkreis verstärkt auf eine „Poolbildung“ an den Schulen setzen.

Modellprojekt wird angepasst

Ein entsprechendes Modellprojekt in der Stadt Geestland wird deshalb angepasst und um weitere zwei Jahre verlängert. Mit dem Erreichten sie man „noch nicht zufrieden“, sagte Kreisdezernent Friedhelm Ottens, deshalb könne man das Modell auch noch nicht auf den ganzen Landkreis ausdehnen. In den kommenden beiden Schuljahren sollen die Schulen in Geestland nun nach einem festen Schlüssel mit einer bestimmten Zahl von unbefristet angestellten Assistenzen ausgestattet werden.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
45 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger