Jan-Klaus Gerken mit Hofhund Marli in einem der Kuhställe.

Jan-Klaus Gerken mit Hofhund Marli in einem der Kuhställe.

Foto: Stehn

Cuxland

Landwirt stellt Windrad auf und gleicht damit Verlust bei Milchpreis aus

Von nord24
29. April 2017 // 20:30

Mit einem Windrad die niedrigen Milchpreise ausgleichen? Das machen jetzt Landwirt Jan-Klaus Gerken und Ehefrau Andrea aus Midlum-Kransburg. 

Großer bürokratischer Aufwand

Seit 2009 interessierten sie sich schon für eine eigene Stromproduktion und schafften sich alsbald eine Solaranlage an. Dann kam die Idee mit dem Windrad. Rund zweieinhalb Jahre dauerte es von der Bestellung bei der Firma Lely Aircon in Leer bis zur Errichtung der Anlage. Besonders der bürokratische Aufwand sei enorm gewesen. Obwohl das Windrad nur 24 Meter hoch ist, habe er fast die gleichen Bedingungen erfüllen müssen, wie bei den großen Windrädern, die den ganzen Landkreis prägen.

Rad erzeugt dreieinhalbmal soviel Strom, wie der Hof täglich verbraucht

Jetzt läuft das Windrad endlich und erzeugt bis zu dreieinhalbmal soviel Strom, wie der Hof täglich verbraucht. Der bisherige Rekordtag brachte über 400 Kilowattstunden (kWh). Jan-Klaus Gerken hofft, durch die Überschüsse einen gewissen Ausgleich zum oft schwankenden und zuzeit mit 32 Cent immer noch sehr niedrigen Milchpreis zu schaffen.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1877 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger