Im Korso durchs Cuxland: Hunderte Bauern protestierten vor einem Jahr gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung. Foto Scheschonka

Im Korso durchs Cuxland: Hunderte Bauern protestierten vor einem Jahr gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung. Foto Scheschonka

Foto: Lothar Scheschonka

Cuxland

Landwirte: „Wir werden wieder wahrgenommen“

25. Oktober 2020 // 19:05

Vor einem Jahr haben kilometerlange Trecker-Schlangen Städte wie Bremerhaven und Bremen lahm legten. Was haben die Bauern-Proteste gebracht?

Bauernvertreter: „Wir haben einiges erreicht“

Aus Sicht der Landwirte einiges: „Wir werden wieder wahrgenommen“, sagt Horst Meyer, Sprecher der Initiative „Land schafft Verbindung“, die die Proteste initiiert hat.

Landwirte und Umweltschützer an einem Tisch

Tatsächlich wird über die Zukunft der Landwirtschaft mehr diskutiert als je zuvor. Neu ist, dass Politiker, Landwirte, Umweltschützer, Handel, Industrie und Wissenschaft jetzt gemeinsam nach Lösungen, wie die Zustände in den Ställen und auf den Feldern besser werden können - ohne dass immer mehr Viehbetriebe frustriert aufgeben.

Mehr lest Ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG oder jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
253 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger