Ein Container als Behandlungsraum: Die Arztpraxis von Nina Brümmer in Langen geht in Corona-Zeiten lieber auf Nummer sicher.

Ein Container als Behandlungsraum: Die Arztpraxis von Nina Brümmer in Langen geht in Corona-Zeiten lieber auf Nummer sicher.

Foto: Lothar Scheschonka

Cuxland

Langen: Arztpraxis stellt Container für Infektionspatienten auf

11. Dezember 2020 // 10:00

Arztpraxen stehen vor der Frage, wo sie Infektionspatienten behandeln sollen. Eine Langener Praxis hat sich jetzt einen Container besorgt.

Patienten begegnen sich nicht mehr

An der Sieverner Straße in Langen sorgt der 20-Fuß-Container derzeit für Aufsehen. Vor der Praxis von Hausärztin Nina Brümmer können Infektionspatienten behandelt werden, ohne den übrigen Patienten zu begegnen. „Das kommt bei allen sehr gut an und nimmt vielen die Angst vor einem Arztbesuch“, sagt Nina Brümmer.

Viel erinnert an eine Arztpraxis

Wer durch die Tür des Containers tritt und den kleinen Wartebereich durchquert, hat tatsächlich das Gefühl, in einer Arztpraxis zu stehen. Neben einem Schreibtisch mit Trennscheibe findet sich auf den etwa zehn Quadratmetern unter anderem ein PC samt Drucker, ein Kartenlesegerät und eine Notfallliege. Auch Heizung und Lüftungssystem sind vorhanden, um durch die kalten Wintermonate zu kommen.

Was die Praxis sonst noch für Ideen entwickelt hat, um den Alltag sicherer zu gestalten, lest Ihr in der NORDSEE-ZEITUNG und jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
453 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger