Das Lindenhof-Zentrum entwickelt sich weiter. Voraussichtlich Ende Juni, Anfang Juli eröffnet ein griechisches Restaurant. Darauf freut sich die Betreiberfamilie (von links) Niko Tziopas, Schwiegersohn Giorgio Ntokas und Tochter Vasiliki Tziopas.

Das Lindenhof-Zentrum entwickelt sich weiter. Voraussichtlich Ende Juni, Anfang Juli eröffnet ein griechisches Restaurant. Darauf freut sich die Betreiberfamilie (von links) Niko Tziopas, Schwiegersohn Giorgio Ntokas und Tochter Vasiliki Tziopas.

Foto: Schoener

Cuxland

Langen: Lindenhof-Zentrum entwickelt sich weiter

Von Andreas Schoener
27. Mai 2016 // 20:00

Das Lindenhof-Zentrum in Langen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Doch die Immobilie in der Ortsmitte entwickelt sich kontinuierlich weiter. In diesem Jahr wird der Gebäudekomplex 30 Jahre alt. Im Sommer eröffnet ein griechisches Restaurant und sorgt für weitere Angebote. Mit der Ansiedlung eines Vollsortimenters im März vergangenen Jahres ließen sich auch eine Pizzeria und ein deutsches Fisch-Restaurant im Lindenhof nieder.

Firma Huhmann ging 2006 in Konkurs

Im 2006 war die Firma Huhmann KG in Konkurs gegangen, die das Zentrum für zwölf Millionen Euro gebaut und 1986 eröffnet hatte. Die Firma Hudson Advisors Germany übernahm die Kreditschulden der Huhmann KG von den Banken und hatte seitdem das Heft in der Hand. 2008 wurde das Zentrum – nach einigen Verzögerungen – für 2,5 Millionen Euro saniert.

Langen German Group ARE III seit 2012 neuer Eigentümer

Die  Langen German Group ARE III (Lux) S.à.r.l. aus Luxemburg erwarb die  Immobilie im Jahr 2012 für rund 5,6 Millionen Euro aus der Zwangsversteigerung. Seither wird kontinuierlich modernisiert. Was Stadtverwaltung und Werbegemeinschaft zur aktuellen Entwicklung des Lindenhof-Zentrums sagen, lesen Sie morgen in der NORDSEE-ZEITUNG.  

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
293 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger